Herzhafte vegane Sushi-Bowl – Welche Möglichkeiten habe ich?

  • Zubereitungszeit
    30 Minuten
  • Gesehen von
    529

Herzhafte vegane Sushi-Bowl - Welche Möglichkeiten habe ich? Die perfekte Bowl!

Info

Eine perfekte Sushi-Bowl ist für jeden unterschiedlich zu interpretieren. Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich. Ich zeige meine Variante einer tollen Sushi-Bowl und gebe ein paar Tipps, welche man noch ergänzen oder austauschen kann. 

Ich persönlich mag nicht so gerne geräucherten Lachs und habe mich somit für eine vegane Variante entschieden. Sushi gibt es ja ebenfalls in verschiedenen Optionen ob herzhaft oder süß. 

Mit rohem Fisch, nur mit Gemüse, gebackenes Sushi oder auch süße Variante. Die Bowl wird übrigens auch Poke-Bowl genannt. Das tolle an diesen Kombinationen sind einfach ein Mix aus verschiedenen Konsistenzen. Knackiges Gemüse trifft auf Reis und rohen Fisch oder Tofu. 

Wenn du dich eher afür die Veggie-Variante entscheidest, ist es eine Ideale Variante für ein Mealprep. Wenn du dir mehrere Portionen vorbereitest hält sich diese 3-4 Tage im Kühlschrank. 

Ich persönlich mag solche Sachen immer gerne frisch, da es ja schöner ist Tofu direkt knusprig und frisch zu essen. 

Welche Zutaten kannst du für eine Sushi-Bowl noch verwenden?

Edamame, Gurke, Karotten, Radieschen, Avocado, Kohl z.B. Rotkohl, knackig frischen Grünkohl, frischen Spinat (Babyspinat), Mungobohnen oder sonstige Sprossen, Erbsen, rote Beete, Mais, Paprika, frische Brechbohnen, Brokkoli, Champignons (frisch), Chinakohl, Frühlingszwiebeln, Avocado, Ideal auch frische Zitrone, Limette sowie Jalapenos, Algen.

Perfekt ergänzen kann man das ganze auch mit süßem Obst wie: Mango, Ananas, Wassermelone, Granatapfelkernen, süßen Mandarinen sogar knackige Himbeeren passen da auch ideal.

Tofu, geräucherter Tofu oder Tempeh, frischer Lachs, geräucherter Lachs, Thunfisch im Stück als Steak in Streifen, Makrele, Aal, Heilbutt, Maki, Nigiri und Sashimi. Wenn man keinen rohen Fisch verwenden möchten, können auch eiweißreiche Hülsenfrüchte verwendet werden wie z.B. Kichererbsen, dicke weiße Bohnen, Edamame.

Ich persönlich habe in meiner Bowl als Basis einen guten Sushi-Reis genommen. Weitere Möglichkeiten wären hier: Klebreis, Jasminreis, Wildreis oder schwarzer Klebreis. Aber es gibt auch die Möglichkeit große Reisnudeln, Glasnudeln oder Quinoa oder auch Linsen zu verwenden.

Wer auf Kohlenhydrate verzichten möchte kann Zucchini-Nudeln oder Karotten-Nudeln, gerne kann man auch Kohlrabi-Nudeln drehen und kurz blanchieren.

Ich habe für meine Bowl reine Soja-Sauce genutzt aber hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Weitere Möglichkeiten wären: Sesam/Tahini Sauce, Wasabi, aber auch Saucen mit Sriracha, Reisessig, süße Varianten mit Ahornsirup. Sesamöl oder auch Reisessig. Wer es scharf mag dann halt Sriracha, Knoblauch oder Ingwer, Mido-Paste oder auch eine Chili-Variante. Avocadopaste statt einer Avocado

Sesam weiß oder schwarz, Chiliflocken, Jalepenos, Avocado, Zitronen, Koriander, Petersilie, Salz und Pfeffer, Minze, Ingwer, Knoblauch, frische Chilis. 

Zubereitung

  1. Den Tofu-Block in kleine Würfel schneiden und zerkleinern. Diese mit 1/2 Teelöffel Olivenöl und 1/2 TL Grillmarinade hinzugeben und gut miteinander verrühren. Wer zeit hat, kann diese eine halbe Stunde einwirken lassen. 
  2. Den Tofu in einer beschichteten Pfanne anbraten.
  3. 50 g Sushi-Reis mit 100 g Wasser im Reiskocher kochen.
  4. Die Karotte(n) längs mit Hilfe eines Schälers zu langen Nudeln schneiden.
  5. Die Edamame-Bohnen (100 g) zusammen mit den Karotten kurz im heißen Wasser blanchieren. 
  6. Frische Gurke (150 g) in Scheiben schneiden und dann würfeln.
  7. 1/2 Avocado ebenfalls würfeln. 
  8. Die Basis bildet hier der Sushi-Reis. Diesen in einer flachen Schüssel verteilen.
  9. Ebenfalls jetzt das Gemüse anordnen.
  10. Die gebratenen Tofu-Würfel mit dazu bestücken.
  11. Zum Schluss nur noch ein-zwei Radieschen hobeln und darauf verteilen.
  12. Für die Optik ein wenig Sesam darauf verteilen.
  13. Durch die Gurke war mir das Ganze frisch genug aber ein wenig Sojasauce kann hier nicht schaden. 
  14. Optional ein wenig frische Zitrone und frische Glatte Petersilie. 

Verwendete Produkte

Werbung da Markennennung

Team WW (weight watchers)

Gesamte Portion I 💜 Team Lila 10 I 💙 Team Blau 10 I 💚 Team Grün 17

Zutaten

Nährwerte

  • Daily Value*
  • Kalorien
    802
  • Kohlenhydrate
    65,2 g
  • Eiweiß
    43,0 g
  • Fett
    37,2 g
X