Spargel – Klassischer Spargel mit Tipps und Informationen

  • Gesehen von
    274

Spargel - Klassischer Spargel mit Tipps und Informationen

Die Spargelzeit ist für mich persönlich die schönste Zeit des Jahres. Mit Spargel kann man einfach  so viel Zubereiten und er schmeckt unfassbar lecker. Klar weiss ich, dass nicht jeder Spargel mag, für die, die ihn nicht mögen. Gib ihm nochmal eine Chance. 

Meine ersten Erfahrungen mit Spargel waren weiße bittere Stangen. Übrigens – Ich hasse es, wenn irgendwas bitter ist, somit habe ich damals Spargel als Kind und Jugendliche nicht gemocht. 

Doch habe ich 3 Jahre in Folge auf einem Spargelhof gearbeitet und dort wirklich viel über Spargel gelernt und somit die liebe zum Spargel entdeckt.

Spargel gilt als Königsgemüse und ist ein wahrer Hit bei uns Deutschen. Spargel gibt es in der Zeit von Ende März bis zum 21.06. des jeweiligen Jahres. Meist he nach Wetterbedingungen gibt es den Ersten Spargel vor Ostern. Dieses kann man aber nicht pauschalisieren. Es ist ähnlich wie mit der Apfel- und Kirschblüte, das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Da es ihn nur einen Quartal im Jahr gibt, sollte man die Zeit gut nutzen und so oft es geht Spargel essen. 

Aber Spargel ist nicht gleich Spargel, auch dort gibt es unterschiede und das nicht nur zwischen weißen und grünem Spargel. Die Bezeichnungen habe ich von dem Hof übernommen, wo ich bearbeitet habe, somit kann es sein, dass diese überall unterschiedlich sind. 

Grundsätzlich empfehle ich natürlich den Spargel direkt in den Hofläden deiner Region zu kaufen. 

Hofläden bieten meistens einen eigenen Schälservice statt und haben während der Saison jeden Tag von Montag bis Sonntag geöffnet. Somit hast du immer die Möglichkeit an das Königsgemüse zu kommen auch wenn die Supermärkte geschlossen haben. Zudem unterstützt du natürlich noch die Höfe und das Personal. 

Hier gibt es wirklich einige Unterschiede und somit auch preisliche Unterschiede. 

Wusstest du, dass es weiße und violette Spitzen beim Spargel gibt und welche Unterschiede diese haben? Nein? 

Weißer Spargel mit weißen Spitzen hat einen viel milderen Geschmack als Spargel mit lila/Violetten Spitzen. Es ist nicht so, dass es richtig lila oder violett ist, sondern oben einfach eine leichte Verfärbung hat. Violette Spargel sind viel herzhafter im Geschmack. Durch die stärkere Sonneneinstrahlung werden die Spitzen violetter, was sich aber beim späteren Kochvorgang wieder neutralisiert. Durch das kochen, werden die Spitzen wieder heller und man sieht keinen Unterschied mehr zu den weißen Spitzen. Man muss sich nur Entscheiden, ob man es lieber milder oder herzhafter mag. Wer einen intensiven Geschmack des Spargels bevorzugt, darf das nächste Mal gerne zu den lila Spitzen greifen. Weißer Spargel wächst unter der Erde hingegen grüner Spargel direkt an der Sonne wächst. Sobald weißer Spargel die Erde durchbricht wird dieser geerntet. 

Spargel gibt es in unterschiedlichen Stärken von super dickem Spargel bis hin zu ultra dünnen Spargel. Der ganz dünne Spargel nennt sich Petit-Spargel und eignet sich in dem Fall ideal für selbstgemachte Quiche oder verschiedene Aufläufe aber auch für Blätterteigtaschen. 

Premium-Spargel ist akkurat grade und qualitativ hochwertig. Jede Stange wird von Hand auf geprüft und sollte einigermaßen gleichmäßig sein. Das merkt man auch am Preis. Die Qualität zahlt sich aus. Die Spargel sehen aus wie gemalt und sind wirklich wunderschön und grade. Die Premium-Stangen sind schön massiv und schön dick. Für jeden, der dicken Spargel mag, sind die wirklich perfekt. Hier ist die Wahl zwischen weißer und lila Spitze.

Royaler Spargel hat für mich persönlich die perfekte Größe und Stärke. Nicht zu dünn und nicht zu dick. Hier unterscheidet man ebenfalls zwischen weiß und lila. Ebenfalls ist der Royale Spargel super akkurat und grade. Da der Spargel etwas dünner ist als der Premium-Spargel ist dieser preislich ein wenig günstiger. 

Hofsortierung: Ebenfalls ein weißer Spargel, wird hier aber Kunterbunt gemischt. Es sind viele krumme und schiefe Stangen mit dabei und auch mal dick und auch mal dünner Spargel. Hier findest du einen wilden Mix zu einem günstigeren Preis, da diese entsprechend nicht alle so schön und akkurat sind. Natürlich schmecken sie alle dennoch super. 

Bruch: Beim Bruch Spargel handelt es sich um Spargel, der einfach in der Mitte gebrochen ist. 

Ideal eignet sich dieser Spargel für Suppe oder Hühnerfrikassee. Verkauft wird der Spargel meist ungeschält, somit muss man ihn zu Hause selbst schälen. 

Spargelspitzen: Spargelspitzen sind neben dem Royalen Spargel mein absoluter Favorit. Wenn es Spitzen gibt, nehme ich entsprechend diese mit. Spargelspitzen sind natürlich das Highlight eines Spargels und haben eine angenehme Süße und einen tollen einzigartigen Geschmack. Ich persönlich verwendet diese auch für Suppen.

Jumbo Spargel ist übermäßig dick, aber auch sehr selten. Muss man mögen, gibt es aber. 

Richtigen *deutschen* grünen Spargel findet ihr meist ab Mitte Mai in den Hofläden. Grüner Spargel erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Grüner Spargel ist ein wenig unkomplizierter  und ein wenig gesünder als weißer Spargel. Er enthält mehr Vitamin A und D sowie Folsäure. Grundsätzlich steckt dreimal so viel Vitamin-B im grünen Spargel. Zudem muss man beim Schälen nicht ganz so viel Schale entfernen. Beim grünen Spargel gibt es ebenfalls unterschiedliche Stärken. Von ganz dünn bis dick. Drei verschiedene Stärken die sich für unterschiedliche Anwendungen eignen. Wenn du grünen Spargel anbraten möchtest würde ich dir eher dünneren bis mittel dicken Spargel empfehlen. Dieser wird in der Pfanne oder auf dem Grill schneller gar. 

Grüner Spargel: 

Nährwerte pro 100 g I 18 Kcal I 1,9 g KH I 1,9 g E I 0,1 g F

Weißer Spargel: 

Nährwerte pro 100 g I 18 Kcal I 1,8 g KH I 1,8 g E I 0,1 g F

Grüner Spargel: Grüner Spargel muss nicht großartig geschält werden. Das wichtigste sind sowohl bei grünen wie auch bei weißem Spargel das Ende abzuschneiden, weil sich dort ggf. der bitteren Geschmack ansammelt. Von der Schale sollte beim grünen Spargel vom unteren Teil ungefähr 1/4 geschält werden. Mehr Bedarf es nicht. Die Schale ist recht weich und kann somit mit verzehrt werden. Wer diese natürlich nicht mag, kann sie komplett schälen.

Weißer Spargel: Weißen Spargel schäle ich von oben daumenbreit unter der Spitze bis hin nach unten. Eingeschälter Spargel ist wirklich schön glatt und sobald man ihn schält ändert er auch seine Struktur und auch das aussehen. Somit von unten 3/4 der Spargelstange schälen und unten einen Teil des Endes abschneiden. Damit der Spargel keinen bitteren Geschmack erhält.

Zum Schälen eignet sich ideal ein Sparschäler. Ich habe mir damals direkt beim Hofladen einen gekauft und nutze diesen und muss feststellen, dass dieser auch wirklich am Besten schält. Beim schälen merkt man, wenn noch Schale etwas übrig ist. Wenn man mit dem Finger drüber fährt empfindet man das als kleinen Störfaktor. Somit immer den Finger test machen oder im Licht begutachten ob noch Fäden übrig sind. 

TIPP: Wer direkt im Hofladen kauft, kann sich den Spargel meistens kostenlos schälen lassen. Muss hier aber bedenken, mehr Spargel einzuplanen, da noch einiges an Schale verloren geht. Dazu gleich mehr! Im Hofladen sind die Maschinen ideal abgeschält und es wird gleichmässig geschält. 

Pro Person rechnet man ungefähr 350-400 g geschälten Spargel für ein normales Mittagessen. Hinzu kommen natürlich noch Kartoffel, Schinken und Sauce. Du hast die Option im Hofladen bereits geschälten Spargel zu kaufen. Dieser wird ein wenig *Teurer* sein als ungeschälter aber du musst bedenken, dass je nach Spargel zwischen 200-400 g Spargelschale pro Kilogramm verloren geht.  Also wenn du Spargel kaufst rechne ein Kilo ungeschälten Spargel für zwei Personen und davon geht ja ca. 300 g Spargelschale runter. 

Weitere ergänzende Möglichkeiten: Kartoffeln, Schinken, Sauce Hollondaise, Schnitzel, Roh-Schinken, weiteres Gemüse. Petersilie als Topping.

Spargel hält sich natürlich mit Schale länger frisch als ohne Schale. 

Wenn du Spargel kaufst, dann gebe diese in einen luftdichten Behälter und ideal wären Zewa-Tücher oder ein Geschirrhandtuch, was in Wasser getränkt ist. So hält der Spargel bis zu 3-4 Tage frisch.

Hast du den Spargel bereits geschält, kannst du ihn 1-2 Tage ebenfalls mit einem Zewa-Tuch abgedeckt in einem luftdichten Behälter lagern. Solltest ihn dann aber auch direkt verzehren. Je dunkler der Spargel wird desto eher solltest du ihn direkt verzehren oder entsorgen. 

Wenn du ihn schälst und weisst, dass du ihn nicht direkt essen wirst, kannst du ihn auch einfrieren. Hier nur wichtig, nicht mit Schale einfrieren, sondern nur den geschälten Spargel einfrieren.

Wenn du den gefrorenen Spargel verzehren möchtest. Wasser zum kochen bringen und den gefrorenen Spargel direkt mit ins Wasser geben. Er muss nicht vorher aufgetaut werden!

Wer also Spargel liebt und nicht drauf verzichten möchte, sollte sich seine Portion für den Herbst und Winter einfrieren. 

Der wichtigste Punkt ist natürlich, dass der Spargel vorher komplett geschält wurde. 

Wenn der Spargel nicht gut genug geschält sind, hat man beim Essen unangenehme Fäden. 

Nimm einen großen Kochtopf und befülle diesen mit 3/4 Wasser. Du solltest 1-2 TL Zucker oder 3 TL Erythrit mit hinzu geben und ein wenig Salz. De Zucker entzieht dem Spargel die Bitterkeit wenn welche vorhanden ist. Einige Profis geben in den Kochtopf noch Zitronenscheiben hinzu.  Ich persönlich belasse es bei Salz und Erythrit. 

Das Wasser komplett zum kochen bringen und die geschälten Spargelstangen mit hinein geben und mindestens 10-15 Minuten kochen. Jeder mag da einen anderen Garpunkt. Ich persönlich mag Spargel super weich und fast zerkocht. Aber da schau einfach welche Konsistenz dir am Besten zusagt.

Das ist Geschmacksache! Ich mag lieber die leckeren Hollandaise Saucen. 

Hier kann man natürlich auch variieren. Zitronen/Vanille/Orangensauce oder auch Butter nutzen.

Ich persönlich nutze super gerne die light Sauce von Knorr zum anrühren aus der Packung. Sonst nutze ich wirklich ungerne solche Produkte, aber in dem Fall passt es ideal. 

Eine weitere Sauce die ich sehr empfehlen kann ist die von Lukull in Balance. Geschmacklich wirklich mega lecker. 

Nährwerte pro 100 g I 173 Kcal I 5,9 g KH I 2 g E I 15 g F

Die Sauce ist ideal um ein paar Kalorien zu sparen. Grade die von Knorr zum anrühren. 

Ich liebe Schnitzel zum Spargel und das über alles. Es gibt nichts über ein leckeres Hähnchenschnitzel. Zudem ist Hähnchen sehr Proteinreich und sättigend. 

Aber der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob rohe Schinkenwürfel, oder geräucherten Schinken, nimm das dazu was du magst. Denk dran, je magerer der Schinken desto besser. 

X